About

knowbotiq (Yvonne Wilhelm, Christian Hübler) arbeitet an den Schnittstellen von Kunst, Medien und Gesellschaft. Formen des Wissens, politische Repräsentationen, das Sprechen und Handeln unter postdigitalen Bedingungen werden in performativen und installativen Settings untersucht. knowbotiq entwirft epistemische Figurationen und Assemblagen, deren Materialitäten und Begehren Machtverhältnisse befragen, translokale Geographien durchqueren oder Nicht-Berechenbares und Nichtwissbares erfahrbar machen.

knowbotiq arbeitet aktuell an postdigitalen Geschichtskonstruktionen im Kontext zu 100 Jahre Dada Zürich (Projekt blackdadaism), an den Unwägbarkeiten technologisch traumatisierter Landschaften (Kohle-Bergbau im Ruhrgebiet) und an Mensch-Maschine_Landschaft-Hybriden (Agrarpolitiken in Tirol). Diese Projekte basieren auf spezifische Figurationen, die knowbotiq 2010-2014 entwickelt hat: die Figur des macghillie, die die Ambivalenz von anerkennender Sichtbarkeit und schützender Anonymität im Urbanen verhandelt,  die Figur des blackghillie, die animistische Narrationen von Landschaften bespielt, und die Figur der kotomisi, die aus textilen Sprech-codes post-/kolonialer Kontexte hervorgeht.

Im Kontext künstlerischer Forschung realisierte knowbotiq Projekte in öffentlichen urbanen Räumen. Es entstanden in Zusammenarbeit mit dem IFCAR Zürich Untersuchungen zu translokalen Praktiken, die in das Projekt Black Banz Race (2006-2009) mündeten. Es entwickelte ein semi-fiktives Auto-Rennen mit schwarzen Limousinen im europäischen Migrationsraum der Kosovo Albaner und thematisierte ambivalente Repräsentationsstrategien von politischer Macht, ökonomischem Status, Migration und Männlichkeit.

Ausserdem  initiierte knowbotiq unangekündigte Vorkommnisse in urbanen Räumen, und liess Dinge in alltäglichen Situationen für sich, z.B. ein technologisch „unsichtbares“ Stealth-Boot (be prepared! tiger! 2006), eine nichtzustellbare Lastwagenlieferung mit dem skulpturalen Symbol zu Kosovos Staatsgründung (NEWBORN,  undeliverable, 2008) oder ein in verschiedenen urbanen Situationen hinterlassener Tarnanzug (MacGhillie, just a void, seit 2012).

knowbotic research has participated in the 48th Venice Biennale (1999), Seoul Biennale (2002), Hongkong Shenzen Biennale (2007), Biennale Rotterdam (2009), Moscow Biennlae (2011), exhibited in Museum of Contemporary Art, Helsinki, (1994), Hamburger Kunstverein (1995), Henie Onstad Kunstsenter Oslo (1996), Museum Ludwig Köln (2000), New Museum New York (2002), Witte de With Rotterdam and MOCA Taipeh (2004), Kunsthalle St. Gallen (2005), Wilhelm Lehmbruck Museum and Skuc Gallery Ljubljana (2006), NAMOC Beijing (2008), Aarhus Kunstmuseum (2009) and has received major awards including: the Swiss Art Award (2012), the Claasen Prize for Media Art and Photography, Cologne; the international ZKM Media-art award; August Seeling-Award of Wilhelm Lehmbruck Museum and the Prix Arts Electronica.

knowbotiq has a professorship at the University of the Arts Zurich.
http://www.krcf.org